Mit welchen Sportübungen kann der Busen vergrößert werden?

Sport vergrößert die BrustZielgerichtete, sportliche Betätigungen im Bereich des Dekolletes führen zum Aufbau des Brustmuskels. Vergößert sich der Brustmuskel, vergrößert sich auch der Brustumfang. Ein weiterer Effekt ist, dass dadurch die Haut gestrafft wird. Der Busen sieht nicht nur fülliger und straffer aus, er ist es auch tatsächlich. Wieviel Muskelmasse im Brustbereich aufgebaut werden kann, ist Veranlagungssache. Tägliche Übungen sind gerade in der Anfangsphase des Muskelaufbaus von Vorteil. Später, wenn der Muskel der Brust soweit in Form ist, reicht es zwei bis dreimal pro Woche die Übungen durchzuführen.

Die Ernährung spielt wie bei jeder Art von Muskelaufbau eine große Rolle. Proteine und Eiweiße unterstützen und beschleunigen den Prozess, auf Süßigkeiten und Fast Food sollte verzichtet werden.

Beliebte Übungen sind Push Ups, Liegestütze, Wall Push Ups, Übungen mit Bändern oder Gewichten oder aber auch ganz professionell im Fitnessstudio.

Viele Übungen benötigen nur eine Trainingseinheit von ungefähr zehn Minuten und können bequem im Büro am Schreibtisch zwischendurch gemacht werden. Folgende Effekte wird man an sich selbst feststellen, wenn man regelmässig sein Brusttraining absolviert:

  • die Brust wird zunehmend fester
  • die Durchblutung wird gefördert und verbessert
  • die Brust wird langsam aber stetig bis zu einem gewissen Umfang wachsen
  • sportliche Betätigung steigert das Selbstwertgefühl
  • sportliche Betätigung reduziert das Gewicht
  • allgemeine Verbesserung des körperlichen Zustandes

Ein Weg führt für jeden nach Rom

Die Möglichkeiten auf eine natürliche Art den Busen zu vergrößern sind vielfältig. Man muss nicht immer bei einer Methode bleiben. Im Rahmen des Vernünftigen kann man durchaus auch etwas herumprobieren. Gerade dann wenn es um mechanische Vergrößerungsmethoden geht. Vielleicht hilft es auch verschiedene Anwendungen miteinander zu kombinieren.

Empfehlenswert sind auf jeden Fall Sportübungen, da sie das ganze Herz – Kreislauf – System stärken und ein dauerhaftes Ergebnis erzielen.

Wer seine Brüste nicht mag weil sie zu klein sind, ist mit einer natürlichen Brustvergrößerung gut bedient.

 Man sollte unbedingt darauf achten, dass Cremes oder Tabletten aus der EU stammen oder zumindest in der EU zugelassen sind.  

Wer Produkte übers Internet aus dem europäischen Ausland bestellt, hat eventuell das Problem, dass bestimmte Inhaltsstoffe in der EU weder getestet noch erlaubt sind. Ein in der EU registriertes Präparat garantiert außerdem die Frische und Qualität der Inhaltstsoffe.

Bei pflanzlichen und ayurvedischen Produkten kommt es immer darauf an, wie der eigene Körper die Wirkstoffe aufnimmt und verarbeitet. Nicht jeder Pflanzenextrakt oder nicht jedes Naturkosmetika wirkt bei allen Frauen gleich. Es kann durchaus sein, dass eine Frau überhaupt keine Reaktion auf ein bestimmtes Präparat zeigt, während die Wirkung bei einer anderen Frau zu 100 Prozent zu Buche schlägt.

Da Brüste überwiegend aus Fettgewebe bestehen, ist es ratsam, sich ausgewogen zu ernähren. Eine gesunde Ernährung tut dem ganzen Körper gut und davon wird auch die Silhouette der Brust profitieren.

Wer die Wahl hat, hat also die Qual. Vor allem sollte man aber eins: Sich mit der natürlichen Methode zur Brustvergrößerung für die man sich entschieden hat wohlfühlen.

Übersicht natürlicher Methoden zur Brustvergrößerung

Mögliche Methoden zur Brustvergrößerung auf natürlichem Weg sind:

  • Tabletten und Kapseln
  • Cremes und Gels
  • Brustpumpen
  • Saugschalen
  • Vibrationseinheiten
  • Übungen/Sport

Die Brustvergrößerung mit Tabletten und Kapseln

Eine natürliche Brustvergrößerung kann systemisch unter der Einnahme von Tabletten erfolgen. Im Internet werden vielzählige Mittel angeboten, die Brüste schöner, straffer und voller machen sollen. BreastFast, BreastActives, Procurves von Cosmetic500, Brestrogen oder Breast Success sind nur einige davon. Die Wirkstoffe sind meist Pflanzenextrakte wie natürliche Getreidearten oder Rote Beete. Hierbei handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel, daher sind diese Präparate frei verkäuflich und man benötigt kein Rezept.

Ein andere Möglichkeit, die aber nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgt, ist die Einnahme von Hormonen um die Brust auf natürliche Art zu vergrößern. Das weibliche Sexualhormon Östrogen regt das Brustwachstum an. Nimmt man das Hormonin in hochdosierter Form ein, so lassen sich gut zwei Körbchengrößen wett machen. Das Problem bei dieser Methode ist, dass nach Absetzen der Hormonpräparate die Wirkung verschwindet. Die Brüste werden wieder kleiner und wer eine dauerhafte Brustvergrößerung möchte, muss auch dauerhaft Hormone einnehmen.

Ein großer Vorteil der Brustvergrößerung durch Tabletten stellt den geringe Zeitaufwand dar. Eine Tablette oder Kapsel ist innerhalb weniger Sekunden geschluckt.

Sanfte Brustvergrößerung

Wie funktionieren brustvergrößernde Cremes?

Die Funtkionsweise einer Creme oder eines Gels ist die gleiche wie bei Tabletten und Kapseln. Nur wird hier der Wirkstoff dem Körper nicht systemisch zugeführt, sondern über die Haut absorbiert. Ayurvedische Inhaltsstoffe und pflanzliche Extrakte lassen den Busen wachsen. Ein gern genommener Inhaltsstoff ist auch Hyaluronsäure. Die Säure ist im Bindegwebe zu finden und speichert sowohl Wasser als auch Fett. Auch durch Collagen lässt sich das Fettgewebe in der Brust stimulieren und zum Wachstum anregen.

Bis es zu einem sichtbaren Ergebnis kommt, können zwischen einem Monat und drei Monaten vergehen. Mehrmals täglich sollte die Creme in die Brust einmassiert werden. Am besten wartet man mit dem Anziehen bis die Haut die Creme vollständig aufgenommen hat, um einen höchstmöglichen Effekt zu erreichen.

Cremes und Gels müssen ebenfalls wie Tabletten und Kapseln dauerhaft angewendet werden. Setzt man sie ab, bilden sich die Brüste wieder zum Anfangszustand zurück.

Mit Brustpumpen und Saugschalen zu einer größeren Brust

Eine weitverbreitete Alternative zu Brustvergrößerungsoperationen ist die Brustpumpe,oder auch Saugschale genannt. Hierfür braucht man weder Skalpell noch geht man Infektionsrisiken ein, wie man das bei einem invasiven Eingriff tun würde. Eine Brustpumpe wird, ähnlich wie eine Milchpumpe, über die Brust gestülpt. Nun wird ein Vakuum erzeugt, welches das Brustgewebe ausweitet. Bei der Anwendung ist Vorsicht geboten. Übertreibt man die Dauer oder die Stärke des erzeugten Vakuums, kann es zu blauen Flecken, Dehnungsstreifen oder Blasen kommen, die eventuell Narben hervorrufen, die wiederum dauerhaft auf der Brust zu sehen sind. Am besten steigert man das Vakuum langsam, aber kontinuierlich bis zur Höchstleistung der Brustpumpe. Anhand der Farbe der Brust erkennt man, ob man übertrieben hat oder ob alles noch im normalen Bereich liegt. Eine Färbung von hell – bis mittelrot ist in Ordnung. Dunkelrote oder blaue Brüste weisen auf eine zu starke Beanspruchung durch die Brustpumpe hin.

Es gibt sowohl manuelle als auch elektrisch betriebene Brustpumpen und Saugschalen. Wer sich den Arbeitsaufwand ersparen will und nebenbei etwas anderes machen will, wie beispielsweise ein Buch lesen, der sollte auf die elektrisch betriebene Variante zurückgreifen.

Vibrationseinheiten vergrößern den BusenVibrationseinheiten straffen den Busen

Ein Vibrationsgerät verspricht einen definierten, größeren und volleren Busen. Die Brüste werden angenehm massiert und so eine höhere Festigkeit des Gewebes erreicht. Für Volumen und Kräftigung bringt man das Gerät direkt auf der Brust an, die zwei Vibrationseinheiten lassen sich durch verschiedene Intensitätsstufen und unterschiedliche Massagevariationen zum Vibrieren bringen. Hat man erst einmal herausgefunden, welche Einstellung einem am besten gefällt, kann man sich entspannt zurücklehnen. Solche Geräte sind batteriebetrieben und arbeiten ohne eigenes Zutun. Die Hersteller versprechen eine Vergrößerung und hauptsächliche Straffung der Brust durch die Vibrationen. Anhand der verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten bestimmt frau selbst den Straffungsgrad und den Fortschritt der Behandlung. Dieser kann natürlich jederzeit an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Schon mit wenig Zeitaufwand kann man mit einem Vibrationsgerät einfach und bequem auf der heimischen Couch seinen Busen straffen und vergrößern.